2021-07-19

Zum Jubiläum perfekt ausgestattet
Die Physiksammlung wird um lange ersehnte Highlights ergänzt

Das Experiment stellt den zentralen Gegenstand naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinns dar. Im naturwissenschaftlichen Unterricht macht es zudem physikalische Zusammenhänge anschaulich und begreifbar. Die hervorragend ausgestattete physikalische Sammlung des Ruperti-Gymnasiums bietet dabei den Physiklehrern die Möglichkeit, alle zentralen Experimente für und mit ihren Schülern durchzuführen. Alle? Fast alle! Seit vielen Jahren vermisst man schmerzlich ein Röntgengerät und ein modernes Teleskop für astronomische Beobachtungen. Diese beiden Wünsche und zusätzlich noch ein Sonnenteleskop konnten zum 100-jährigen Bestehen des Ruperti-Gymnasiums nun angeschafft werden.


Fachschaftsleiter D. Seeharsch und Strahlenschutzbeauftrage S. Gschwendtner mit den neuen Sammlungshighlight


Das Schulröntgengerät X-ray 4.0 der Firma PHYWE bietet endlich die Gelegenheit, das Phänomen Röntgenstrahlung im Unterricht experimentell zu untersuchen. Neben der simplen "Durchleuchtung" von Gegenständen ist insbesondere die Analyse der Strahlung mithilfe von Kristallen möglich.

So können sich Lehrer und Schüler nun auch praktisch auf die Spur von Wilhelm Conrad Röntgen begeben, welcher vor 126 Jahren die nach ihm benannten Strahlen entdeckte. Zudem erfüllt das Gerät die neuesten Sicherheitsrichtlinien. Damit ist gewährleistet, dass das Experimentieren mit der ionisierenden Strahlung völlig ungefährlich ist.

Wegen der Kontaktbeschränkungen konnten wir es zwar leider noch nicht angemessen testen und einsetzen, umso größer ist jedoch die Vorfreude, wenn wir endlich mit unserem neuen Spiegelteleskop Celestron CPC 1100 gemeinsam mit der Schulfamilie einen Blick in den Nachthimmel werfen können.

Die beste Zeit dafür ist ohnehin das Winterhalbjahr, wenn die Luft klar ist und die Sonne früh die Aussicht auf die Wunder des Weltalls frei gibt. Das Teleskop hat eine handretuschierte Hochleistungsoptik. Das Ergebnis ist eine hohe Abbildungsqualität, die gerade bei der Beobachtung von Mond und Planeten gefordert wird. 280 Millimeter Öffnung bieten spektakuläre Ausblicke auf Galaxien, Nebel und Sternhaufen. Die Bedienung wird durch GPS-unterstütztes Kalibieren erleichtert, welche das Auffinden der Himmelsobjekte enorm vereinfacht.

Zuletzt bietet unser neues Coronado Sonnenteleskop die Möglichkeit, auch während der Unterrichtszeit Beobachtungen durchzuführen. Durch den Spezialfilter lässt sich gefahrlos ein Blick auf unseren Stern werfen, Sonnenflecken beobachten und die granulierte Oberfläche erkennen. Mit den neuen Geräten besitzt das Ruperti-Gymnasium nun eine Physiksammlung, die ihresgleichen sucht. Mögen sie uns bei unserem Bestreben unterstützen, bei den Schülern Interesse und Begeisterung für Naturwissenschaften zu wecken.




Eine Spule und eine Fernbedienung auf dem Leuchtschirm des Röntgengeräts




Autor: D. Seeharsch