Bläserklassen am RGM

Alles Wichtige zur Bläserklasse im Film:

  

 


Aktuell

In die Bläserklasse trotz Corona? Jetzt erst recht!

Die Pandemie nahm den Bläserklassen ihren Kern: Das gemeinsame Musizieren. Videozusammenschnitte bieten zwar eine kurzfristige Möglichkeit, den Kindern ein Ziel zu geben, und doch bleibt es eine Simulation ohne den Erfahrungswert des Aufeinander Hörens und Reagierens, des sozialen Miteinanders und Lernens.
 
Trotz der Hürden konnten die Bläserklassen weitergeführt werden und unter dem Mantel der digitalen Beschränkung lebt die Musik in den Kindern! Obwohl die aktuelle Bläserklasse 5 noch nie miteinander in einem Raum musiziert hat, haben die Kinder im Online-Instrumentalunterricht ein neues Instrument gelernt und ihre Fähigkeiten trotz der Umstände erstaunlich entwickelt. Wir hoffen alle auf ein absehbares Ende der Beschränkungen, so dass die Kinder wieder in der Gruppe spielen dürfen.
 
Gerade jetzt, wo sämtliche soziale Aktivitäten so lange eingefroren waren und die Musik in den vielen Verbänden und Vereinen still stehen musste, brauchen wir eine neue Generation an jungen, begeisterten Musikern, die uns mit ihrer Musik dabei begleitet, Lebenskraft und Freude wieder zurückzugewinnen! 
 
Komm zu uns in die Bläserklasse!
 
 
 
   

  

 

   

1. AUF EINEN BLICK


 

Mai 2021 Anmeldung des Kinds zusammen mit der Einschreibung

September 2021

Zuteilung eines Instruments nach div. Kriterien (Zielbesetzung, Wunsch, Testverfahren, Einschätzung d. Instrumentallehrer)

Miete des Instruments für 2 Jahre

09/21 bis 07/23

Bläserklassenunterricht statt Musikunterricht

Instrumentalunterricht 1x/Woche in Kleingruppen

Juli 2023 Rückgabe des Instruments
danach
weiteres, individuelles Lernen des Instruments,
verbunden mit vielenBetätigungsmöglichkeiten
an der Schule

ODER

Aufhören des Instruments

 

 

2. DIE ERSTEN WOCHEN IM DETAIL


Schritt 1 – Die Testphase:

Die Schüler bekommen in einer dreiwöchigen Testphase die Möglichkeit, sämtliche Instrumente kennen zu lernen. Die Instrumentallehrer begleiten dieses Ausprobieren und geben ihre Eindrücke an die Bläserklassenleitung weiter.

 Schritt 2 – Das Instrument:

Anhand eines „Wunschzettels“ (3 Wunschinstrumente, 1 Ablehnung) wird die Entscheidung für ein Instrument für die Dauer von zwei Schuljahren getroffen. Schüler, Eltern, Instrumental- und Musiklehrer entscheiden gemeinsam, bei einem Entscheidungskonflikt ist der Wunsch des Kindes maßgeblich. In den vergangenen Jahren konnten die Bläserklassen stets aus den Wünschen gebildet werden, dennoch gilt:

Es besteht kein Anspruch auf ein bestimmtes Instrument!

Schritt 3 – Der Unterricht:

Die Bläserklassenschüler spielen zwei Stunden pro Woche gemeinsam während der Unterrichtszeit. Die Bläserklasse findet zeitgleich zum herkömmlichen Musikunterricht für die „Nicht-Bläserklassenschüler“ statt, so dass die Klasse in Musik aufgeteilt ist. Am Nachmittag erhalten sie zusätzlich einmal pro Woche eine Stunde Kleingruppenunterricht bei einem professionellen Instrumentallehrer der Städtischen Musikschule Mühldorf. Der Instrumentalunterricht findet ebenfalls am Gymnasium statt und wird relativ zeitnah an das Unterrichtsende gelegt, so dass mittags keine zu großen Lücken entstehen.

 Die Instrumente gehören der Schule, sind versichert und dürfen von den Schülern über die beiden Jahre mit nach Hause genommen werden.

 

 

3. KOSTEN


 

Instrumentalunterricht (1x pro Woche, 30-45min): 37,70€ / Monat

Wartungspauschale & Versicherung: ca. 50€ / Jahr

 
  

4. ANMELDUNG


Die Anmeldung für die Bläserklasse erfolgt zusammen mit der Schuleinschreibung. Das entsprechende Formular erhalten Sie im Sekretariat bzw. im Einschreibungsbereich der Schulhomepage.

 

Die Klassenstärke ist auf maximal 25 Schüler beschränkt. Sollten mehr Anmeldungen eingehen, entscheidet das Los.

 

 

5. FÜR MEIN KIND IST DAS WOHL EHER NICHTS...


Bedenken im Zusammenhang mit der Bläserklasse resultieren häufig aus falschen Vorstellungen bzw. ungenauen Informationen über das Projekt. 

Viele der geäußerten Bedenken lassen sich allerdings schnell ausräumen:

 


...Mein Kind spielt aber überhaupt kein Blasinstrument

Fakt: In der Bläserklasse starten alle Kinder bei "Null" - der Grad der musikalischen Vorbildung ist unerheblich.

 


...Bläserklasse ist nichts für mein Kind, es spielt schon ein anderes Instrument

 Fakt: Das Erlernen eines Blasinstruments in der Bläserklasse stellt in jedem Fall eine Bereicherung des Musiziererlebnisses dar und kann problemlos parallel zu anderen Instrumenten praktiziert werden.

 


  ...mein Kind spielt schon ein Blasinstrument, das es auch in der Bläserklasse gibt

Hier kommt es auf den persönlichen Fall an; vor der Anmeldung sollte unbedingt Rücksprache mit Herrn Jung gehalten werden, ob die Teilnahme an der Bläserklasse für das Kind sinnvoll ist. 

 


...In unserer Familie spielt keiner ein Instrument, wir haben momentan wirklich Wichtigeres im Kopf...

 Fakt: Die Teilnahme an der Bläserklasse wird Sie und Ihr Kind enorm bereichern, gerade wenn in Ihrer Familie noch nicht musiziert wird. Hören Sie Ihrem Kind ab und zu beim Üben zu und verstärken Sie es positiv indem Sie zu den Auftritten kommen. Mehr ist normalerweise nicht notwendig.

 


...Die Investitionen in ein Instrument, den Unterricht (Zeit, Fahren, Geld...) sind mir ehrlich gesagt zu viel..

Fakt: Die Kosten für die Bläserklasse sind mit 25€/Monat vergleichsweise sehr günstig. Der Instrumentalunterricht findet direkt an der Schule statt, so dass keine zusätzlichen Fahrten zum Unterricht erforderlich sind.

 


...Ein Instrument lernen? Klingt ja sinnvoll, aber mein Kind soll jetzt erst einmal an der neuen Schule ankomen und sich auf die Hauptfächer konzentrieren...

Fakt: Das Musizieren wird nicht als Belastung, sondern im Gegenteil als Ausgleich empfunden. Ihr Kind ist von Anfang an in die kulturelle Schulfamilie eingebunden und identifiziert sich sehr schnell mit der Rolle als Bläserklassenmitglied. Die positiven Auswirkungen des Musizierens in der Gruppe auf Schulleistung, Konzentration uns Sozialverhalten sind hinreichend durch unzählige Studien nachgewiesen.

 


...Ich wäre mir da nicht so sicher, dass mein Kind das mit dem Üben auch "durchziehen" würde...

Fakt: Der Übeaufwand in der Bläserklasse ist sehr überschaubar. Da der gemeinsame Fortschritt im Vordergrund steht, ist die Bläserklasse nicht mit dem individuellen Instrumentalunterricht vergleichbar, das Niveau schreitet langsam und gruppenorientiert voran.