Fachschaft katholische Religion

Lehrkräfte

Freudenstein Bernd
Huber Dominik
Kiesling Andrea
Krieger Ursula
Lengenfelder Dieter
Obermaier Wolfgang

Fachbetreuerin bzw. Fachbetreuer:
Obermaier Wolfgang

 

Das Kompetenzstrukturmodell sieht für das Fach Katholische Religionslehre folgende prozessbezogenen Kompetenzen vor: Verstehen und Wahrnehmen, Teilhaben, Kommunizieren, Gestalten und Urteilen.

In den einzelnen Jahrgangsstufen können in Verbindung mit diesen prozessbezogenen Kompetenzen in den unterschiedlichen Lehrplanthemen altersspezifisch religiöse Kompetenzen erworben werden.

Neben der Umsetzung des konkreten Lehrplans steht jedoch auch die religiöse Praxis im Mittelpunkt der religiösen Erziehung (vgl. unten: Aktivitäten).
 

 

Wesentliche Inhalte des Faches (in Auswahl)

 

  • Die Frage nach Gott (z.B. LP 5.3: Menschen fragen nach Gott – Zugänge zum christlichen Gottesverständnis)
  • Mensch und Welt (z.B. LP 10.4: Auf der Suche nach Orientierung und Glück: Grundlinien christlich verantworteter Lebensentwürfe)
  • Jesus Christus (z.B. LP 6.3: Jesus Christus – Hoffnung in Leid und Tod)
  • Bibel und Tradition (z.B. LP 7.3: Das Markusevangelium – verheißungsvolle Botschaft vom Reich Gottes)
  • Religionen und Weltanschauungen (z.B. LP 9.5: Begegnung mit dem jüdischen Glauben)
  • Ethische Herausforderungen in christlicher Deutung (z.B. LP 11.2: Der Mensch angesichts des medizinisch-technischen Fortschritts)

 

Links und Downloads

Fachprofil Katholische Religionslehre:
https://www.lehrplanplus.bayern.de/fachprofil/gymnasium/katholische-religionslehre/5

 

Aktivitäten

Ökumenische Gottesdienste
Zu Schuljahresbeginn, in der Adventszeit sowie am Schuljahresende finden ökumenische Gottesdienste statt, zu denen alle Schülerinnen und Schüler herzlich eingeladen sind.
 
Adventsmeditationen
In der Adventszeit können die Mitglieder der Schulfamilie an Adventsmeditationen teilnehmen.
 
Exkursionstag der Jahrgangsstufe 8
Die Fachschaft Religion plant zusammen mit der Fachschaft Ethik den Exkursionstag der Jahrgangsstufe 8 und besucht im Rahmen des interreligiösen Dialogs entweder eine Moschee oder eine Synagoge. Dadurch erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit eine weitere Weltreligion in anschaulicher und praxisnaher Weise besser kennen zu lernen.
 
Tage der Orientierung
Das Unterrichten bei Schülerinnen und Schülern der Mittelstufe zeigt, dass bei diesen der große Wunsch nach Tagen der inneren Einkehr besteht. Deshalb werden für die Schüler der Jahrgangsstufe 10 in Zusammenarbeit mit externen Referenten die Tage der Orienteriung durchgeführt. Diese dauern zwei Schultage und werden von der Erzdiözese München-Freising mit Referenten unterstützt.