Klassensprecherseminar am 15. und 16. Oktober 2015

Gute Zusammenarbeit zwischen Schülern und Lehrern wird am Ruperti Gymnasium groß geschrieben. Die SMV nimmt dabei eine bedeutende Rolle ein. Hier können Schülerinnen und Schüler an der Gestaltung unserer Schule mitwirken. Die Klassensprecher aller Klassen, die Oberstufensprecher, die zahlreichen AK-Leiter, die drei Schülersprecher (Milot Spörl, Richard Ciuchendea, Helena Heigl) und die beiden Verbindungslehrer (Anna Hundschell, Stefan Fenzl) kamen dazu am 15. und 16. Oktober zum jährlichen Klassensprecherseminar zusammen. In diesem Schuljahr fand das Seminar im Pfarrsaal der Kirche St. Peter und Paul statt.

Nach einer Kennenlern- und Aufwärmphase erläuterten die Schülersprecher, welche Aufgaben ein Klassensprecher hat und wie diese am besten bewältigt werden. Im Anschluss daran besprachen die in Unter-, Mittel- und Oberstufe eingeteilten Schüler Angelegenheiten, die in diesem Schuljahr in Angriff genommen werden sollen. Man einigte sich auf die wichtigsten Punkte, die dann auch am Freitag mit der Schulleiterin OStDin Daniela Raith besprochen wurden.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen stellten sich die verschiedenen Aktionskreise des Ruperti-Gymnasiums – vom AK Schul-T-Shirt, über den AK Nikolausbrief, den AK Technik, den AK Kaffee und Kuchen bis hin zum AK Unterstufenfasching uvm – vor und warben um neue Mitstreiter. Anschließend wurden die anwesenden Klassensprecher in die AK-Gruppen verteilt und die Arbeit an verschiedenen Projekten begann. Diese wurde am 2. Tag des Klassensprecherseminars nach einem gemeinsamen Frühstück in der Mensa des Ruperti Gymnasiums fortgeführt.

Insgesamt war das Klassensprecherseminar wieder eine gelungene, informative und arbeitsintensive Veranstaltung, die zeigt, wie aktiv unsere Schüler an der Gestaltung eines modernen und attraktiven Gymnasiums mitwirken und die hilft, das ohnehin schon sehr gute Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern unserer Schule stetig zu verbessern.

 

S. Fenzl