2017-11-16

Warum ist das Wasser krumm?

Vorbereitung, P-Seminar, Freude, Physik, Faszination, Wissen.
Was diese Dinge gemeinsam haben? Sie ergeben das P-Seminar Physik des Ruperti-Gymnasiums Mühldorf am Inn. Ein P-Seminar voller Motivation, das in interaktiven Versuchen Grundschülern der 4. Klasse physikalische Grundprinzipien erklärt.

Als ich, Schülerin im P-Seminar Journalismus, gefragt wurde, ob ich nicht Lust hätte einen Artikel für unseren Blog zu schreiben, habe ich nicht lange gezögert. Ich war neugierig auf die Projekte, auf die Umsetzung und auf die Zielgruppe; ich wollte mich begeistern lassen. Das hat Physik zum Anfassen auch geschafft. Nicht nur ich war begeistert, auch den Grundschülern der 4. Klassen standen die Freude und Neugier ins Gesicht geschrieben.



Nach einem kurzen Empfang der Schüler wurden sie in verschiedene Gruppen für die sechs verschiedenen Stationen eingeteilt: Magnetismus, Wasser, Mechanik, Elektrizität, Druck und Flug. Jede Station einzigartig, jede exzellent vorbereitet mit unterschiedlichsten Versuchen. Warum ist das Wasser krumm? Warum sind manche Dinge magnetisch anziehbar, manche aber nicht? Warum kann man einen Luftballon an die Wand kleben, ganz ohne Kleber? Warum kann ich eine Rakete höher fliegen lassen als das Hausdach? Wie balanciere ich zwei Gabeln mit einem Zahnstocher auf einem Glasrand, ohne dass die Gabeln diesen berühren? Und wie kann ich mit einem mit Wasser volllaufenden Luftballon mehrere Kilogramm Gewicht hochheben?



Die Stationen erklären das. Oder mehr noch die Versuche. Die Versuche, die sich die 13 Schüler ausgedacht haben; simpel, aber geniale Versuche. Als ich am Vortag jemand aus dem Seminar fragte, wann ich kommen darf, um zuzuschauen wie den Kindern etwas erklärt wird, hieß es: "Wir führten nichts vor; es heißt Physik zum Anfassen, denn die Kinder dürften die Versuche anfassen. Das ist unser Konzept". Und dieses Konzept ging ohne jeden Zweifel auf.


P-Seminar Physik: Frau Ernst, Hannah A, Chiara N, Cordula K, Beyza C, Katharina B, Esra K, Alexandra B, Philipp V, Jack B, Rigon A, Tobias M, Yan G, und Johannes L




Autor: Tamara Eggelaar