2017-05-18

Halbfinale beim Planspiel "Play the market" erreicht
Erfolgreiches Schülerteam vertritt das Ruperti-Gymnasium in Hersbruck

Die drei Schüler Peter Schels, Julian Schmid und Tizian Leonhardt haben sich am wirtschaftlichen Planspielwettbewerb "Play the Market" beteiligt und es geschafft, nach der Internetrunde zu den besten 120 von über 2.000 Schülerinnen und Schülern aus ganz Bayern zu gehören. Damit sind sie für das dreitägige Halbfinale in Hersbruck qualifiziert.

Um bereits im Vorfeld einen wichtigen Bonus für das Halbfinale zu erhalten, organisierte das P-Seminar "Play the Market" eine Pressekonferenz, zu der sie die Schulleitung, vertreten durch Herrn Hirn, Frau Ober vom OVB, das P-Seminar Journalismus und weitere Schüler begrüßen durften. Nach den Begrüßungsworten von Johannes Ermel und Herrn Hirn stellte das Team das Planspiel und die Ausgangssituation aller Unternehmen dar und erläuterten ihre ersten Vorgehensweisen. Besonders wichtig erschien es den drei Unternehmensleitern von Beginn an viel in ihr Unternehmen zu investieren um einen möglichst hohen Bekanntheitsgrad und ein gutes Image zu erreichen.

Anschließend berichteten sie von den sechs verschiedenen Spielperioden in denen sie immer wieder mit neuen Situationen konfrontiert wurden. So schafften sie es zu Beginn den hohen Steuersatz und die hohe Nachfrage bei günstigen Anbietern auszunutzen und nach der ersten Runde bereits auf einen guten fünften Platz zu klettern. Auch auf eine kleine Krise in Spielperiode 2 und das damit verbundene Absinken auf Rang acht konnten sie erfolgreich reagieren. So trafen sie in Periode 3 einschneidende Entscheidungen wie weniger Einkauf von Öko-Material oder das Entlassen von fünf Mitarbeitern, das sich zwar zuerst schlecht auf das Image auswirkte, ihnen allerdings im Verlaufe der nächsten Spielrunden noch zu Gute kam. Durch den Überblick des Teams über den gesamten Markt konnten sie Ihre Taktik dementsprechend anpassen, so kamen sie zu der Entscheidung sich nun immer mehr auf den maximalen Gewinn zu fokussieren, während zu Beginn des Planspiels noch das Image im Vordergrund stand. Beispielsweise erhöhten sie den Preis für ihren Müsliriegel "Crunchy Crash" und schafften den Sprung auf Platz drei nach der fünften Periode. Da allerdings nur die ersten zwei Unternehmen jedes Marktes in die nächste Runde einziehen, waren die Überlegungen innerhalb des Teams groß wie sie noch ein weiteres Unternehmen hinter sich lassen können. Letztendlich kam ihnen zu Gute, dass der gesamte Lagerbestand nach der letzten Runde entfernt wurde und somit an Wert verlor. Im Vergleich zu den Unternehmen auf Rang eins und zwei war ihr Lagerbestand sehr gering, so dass sie sich in der letzten Periode nochmal auf maximalen Gewinn konzentrierten und auf den Wertverlust durch Entfernen des Lagerbestands der anderen hofften. So rettete sich zwar das erste Unternehmen noch knapp vor dem unserer Schüler ins Ziel, dennoch hat unser Team so mit einem hervorragenden zweiten Platz das Teilziel Halbfinale erreicht und nun eine super Ausgangssituation und noch alle Möglichkeiten in dem weiteren Verlauf des Planspiels.

Nach Beantworten der Fragen der Zuhörer, warfen die drei Unternehmensleiter noch einen kurzen Blick in die Zukunft. So dürfen sie am kommenden Wochenende nach Hersbruck zum Halbfinale des Planspiels reisen, in dem sie nun erstmals auf ihre direkten Konkurrenten treffen und ihnen weitere sieben interessante Perioden voller wirtschaftlichem Handeln bevorstehen. Dort können sie sich weiter zum Finale qualifizieren, um ihrem Ziel dem ersten Platz des Planspiels "Play the Market" 2017 und der damit verbundenen Sprachreise nach New York immer näher zu kommen.





Autor: Trommler-Mitterer, Stefan